Wie wirken sich die Modell auf die Beziehungsarbeit LP-SuS aus?

Dank weitgehend gleichbleibender Klassenzusammensetzung ist eine vertiefte Beziehungsarbeit möglich. Oft haben LP viele Lektionen mit den gleichen SuS in der gleichen Konstellation.
Weil die Klassen-/Gruppenzusammensetzungen täglich variieren, ist eine vertiefte Beziehungsarbeit schwieriger. In der Pensenplanung sollte darauf geachtet werden, dass LPs möglichst viele Lektionen mit den gleichen SuS haben.
Da die Klassenkonstellation immer gleich bleibt, ist eine vertiefte Beziehungsarbeit optimal möglich. Die LP hat immer mit den gleichen SuS in der gleichen Konstellation Unterricht.
Wie im Modell 4 ohne MJK ist eine vertiefte Beziehungsarbeit optimal möglich. Die LP hat immer mit den gleichen SuS in der gleichen Konstellation Unterricht. Pro Jahr wechselt ein Drittel der SuS. Dies bringt einerseits jährliche Wechsel der Klassenkonstellation, andererseits bringen die zwei Drittel bestehenden SuS eine Stabilität. Die Gruppenfindungsprozesse sind normalerweise schneller und weniger aufwändig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert