Wie wird MR in den verschiedenen Modellen umgesetzt?

In den Bernischen Gemeinden werden sehr unterschiedliche MR-Modelle (Massnahmen Regelschule) angewandt. Es gibt eher statische (fixe Lektionenzahl pro Klasse, etc.) und stärker flexible (reagieren auf Situationen). Die Menge von MR-Lektionen wird seitens Kanton nicht vom Schulmodell abhängig gemacht. Wir verzichten deshalb hier darauf, die möglichen Varianten pro Z3-Modell zu beschreiben. Das MR-Modell kann unabhängig vom Z3-Modell verändert und optimiert werden. Umgekehrt macht es wenig Sinn, die Z3-Modellfrage mit der MR-Thematik zu verbinden.

Wichtig ist, dass im Hinblick auf einen Z3-Modellwechsel auch die MR-Modellfrage geklärt/angepasst wird. Gerade auch die Frage, ob KbFs geführt werden oder nicht, kann mit dem Z3-Modell zusammenhängen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert